Mittwoch, 1. März 2017

Kinderfasching der Närrischen Riebelzunft Frastanz

(Faschingssamstag, 25.02.2017)


Unser Höhepunkt der Saison 2017 begann am Faschingssamstag früh am Morgen mit harter aber gemeinsamer Handwerksarbeit an der Umzugsstrecke, die für den Kinderfasching noch den letzten Schliff mit Absperrgitter-, Luftballons- und Verkehrszeichen-Dekoration dringend notwendig hatte und für die Zuschauer und Narren beschallt werden musste. Die Teamarbeit funktionierte bei Kaiserwetter gewohnt perfekt und so konnten pünktlich um 9:30 Uhr die Fahnen der Frastanzer Faschingszünfte FKF und der Närrischen Riebelzunft vor dem Marktgemeindeamt gehisst werden. Mit stolzer Brust und moralisch gestärkt ging es dann gemeinsam direkt in den Adalbert-Welte-Saal zur offiziellen Schlüsselübergabe. Dort ließen es sich die Frastanzer Prominenten aus Politik und Wirtschaft, zahlreiche Vertreter befreundeter Faschingszünfte sowie die wichtigsten VVF-Granden nicht nehmen, bei der Abdankung des Gemeinde-Chefs Eugen Gabriel dabei zu sein. Zögerlich aber doch übergab dieser den Gemeindeschlüssel in die wartenden Hände unseres Burggrafen Dominik, der für eine begeisternde und funktionierende Gemeindepolitik bis zum Kehraus aufwarten konnte.  Die feierliche Ehrung und Übergabe der VVF-Silberorden an verdiente Riebler durch VVF-Präsident Michèl Stocklasa war dann einmal mehr der Höhepunkt der Schlüsselübergabe der NRZ, die als tolles Fest wieder die ideale Vorbereitung für den Umzug am Nachmittag war.

Der Kinderumzug 2017 der Närrischen Riebelzunft wurde dann zu einem großartigen Erlebnis für über tausend supertolle Mäschgerle. Im Mittelpunkt standen vor allem unsere kleinsten Faschingsnarren, die in ihren Schulen und Kindergärten, teils in akribischer  Arbeit, ihre wunderbaren kreativen Ideen umsetzten und als wunderschöne Gruppen den Umzug für alle zu einem wahren Erlebnis machten. Die Närrische Riebelzunft Frastanz darf stolz sein auf alle Lehrerinnen und Lehrer sowie die vielen Kindergartenpädagoginnen, die alljährlich durch ihren außergewöhnlichen Einsatz den Fasching in Frastanz prägen und zu einem weit über die Dorfgrenzen hinaus beachtet und bestaunten Faschings-Highlight machen. Als kleines Dankeschön für die Umzugsteilnahme erhielten alle Nachwuchsnarren ihr obligatorisches Säckchen voll Süßigkeiten bevor es ins Haus der Begegnung zur Kids-Party ging, wo das Team vom Jugendhaus K9 wiederum einen lustigen, unterhaltsamen Nachmittag jeder Menge Faschingsspaß für unsere Jungnarren organisiert hatte. 

Der Kinderfasching der Närrischen Rieblzunft war auf allen Linien ein voller Erfolg, zu dem neben den wunderbar maskierten Kindern auch  zahlreichen Musikgruppen, Guggamusiken, toll maskierte Vereine, begeisternde Faschingszünfte, Maskengruppen und dazugehörende Wägen beitrugen.  So kamen die vielen Zuschauer voll auf ihre Rechnung und konnten direkt nach dem Umzug am Dorfplatz beim Monsterkonzert abfeiern und sich dann gut gelaunt ins Saisonfinale stürzen. Im Namen der NRZ Frastanz bedanke ich mich bei allen, die unseren Umzug jedes Jahr wieder zu einem unvergesslichen Faschingserlebnis machen und hoffe schon jetzt auf eure Unterstützung beim Faschingssamstag 2018 in Frastanz! 

Montag, 20. Februar 2017

Ball 2017 - 50 Jahre Närrische Rieblzunft



Am 17. Und 18. Februar 2017 feierte die Närrische Rieblzunft Frastanz ihren traditionellen Faschingsball im Adalbert Welte Saal. An zwei Abenden fanden sich Freunde der Zunft aus dem ganzen Land ein, um das 50 jährige Jubiläum mit der NRZ zu begehen. Präsident Thomas Schwarz begrüsste viele Ehrengäste und Zünfte, wie Landeshauptmann Markus Wallner, Bundesrat Edgar Meyer, Bürgermeister Florian Kasseroler aus Nenzing und Hausherr Eugen Gabriel, eine Abordnung der Altenstädter Fasnatzunft, das Faschingskomitee Frastanz und eine Alpenrepublik Gampelün. Weiters auch viele Ehrengäste aus der Wirtschaft, wie Kurt Michellini von der Brauerei Frastanz, Markus Prünster von der Raiba Walgau, Rondo GF Dieter Gruber, usw. 

Getreu dem Jubiläum stand das Ballprogramm ganz im Zeichen der Retro der 50 Jahre NRZ Bälle und startete mit einem Rückblick zu den Anfängen der Zunftbälle mit den Gründungsmitgliedern Harald Ludescher, Gerhard Montibeller, Gerhard Schwarz und Arthur Walla.

Dass sich die NRZ Frastanz um die Zukunft der Zunft keine Sorgen machen muss, zeigten 17 junge Mädchen und Jungs der NRZ mit einem Superauftritt mit verschiedenen Tänzen. Vielen Dank an  Sigrid Klohs die diese Tänze einstudiert und viele Wochen mit den Jungen  trainiert hat.

Der SPAR-Geselle Gerkan (Joki Kerschbaumer) erzählte von seinen Erlebnissen in seinem abwechslungsreichen Berufsleben bei seinem neuen Arbeitgeber. 

4 Köche (Emanuel Pedot, Clemens Krista, Hannes Tiefenthaler und Stefan Kerschbaumer), die ihre Kochlöffel nicht zum Kochen sondern zum Trommeln verwenden begeisterten das Publikum.

Seit vielen Jahren ein fixer Bestandteil beim NRZ Ball sind die NRZ Rieblnota Stolperer (Wilfried Gabriel, Mathias und Elmar Märk, Markus Pedot, Walter Lisch und Norbert Erath), die mit ihrem Liedern über Begebenheiten aus dem Dorf den Saal in Stimmung brachten.

Nach der Pause machten unsere Jungen mit einem Rieblzunft-Flashmob des VOXX Clubs gleich wieder richtig Stimmung im Saal und dies war der Start zum 2. Teil des reichhaltigen Programmes. 

Rieblkoch (Mathias Märk), bereits das zweite Mal auf der Rieblbühne, brachte den Saal mit seinen Sprüchen und Weissagungen den Saal zum Kochen. Am Ende seines Auftrittes sang er mit seiner Begleiterin Ramona Gabriel ein Lied über den Alkohol und seine Auswirkungen.  

Zwischen den einzelnen Programmpunkten begann eine musikalische Reise durch die Jahrzehnte der NRZ Bälle. In geballter Form mit der Gruppe „die 4“ (Herbert und Walter Gabriel, Walter Gohm und Hanno Kerschbaumer), die in 4 Minuten 14 Songs aus den Aufführungen der letzten 50 Jahre acapella vortrugen. 

Ein Höhepunkte des Abend war das Wiedersehen mit unserem Skilehrer Urs (Klaus Malin) aus St. Moritz, der auf der Bazora Skikurse für Erwachsene anbietet. Sehenswert waren auch seine Aufwärmübungen mit den Skiern auf der Bühne.

Weitere Geburtstagsgrüsse überbrachten die Drei Tenöre (Franz Lutz, Reinhard Arzbacher u. Bgm. Eugen Gabriel), Janis Joplin (Martin Dobler); Fredy Mercury (Elmar Märk) und Montserrat Caballé (Gerhard Montibeller) mit dem Lied „Barcelona“. Zu einer richtigen Geburtstagsfeier gehörte auch eine Geburtstagstorte, mit der „süssen“ Füllung in der Person von Marylin Monroe (Tobias Gut)  und wünschte mit dem Lied „Happy Birthday liebe Rieblzunft…“ der NRZ alles Gute.

Durch das Programm führte in Perfektion unsere Moderatoren Jürgen Jäger und Markus Pedot. Am Ende des Balles verabschiedeten sich alle Mitwirkenden mit dem Lied „Wir sind die Super Riebl Crew, live gesungen von Christl Kerschbaumer, von der Bühne und gaben diese frei zum Tanz für die Besucher mit unserer Musik „Georg und Michael“.

Wir möchten uns bei allen Mitwirkenden und allen Helfern hinter und vor der Bühne für die Super Organisation der Jubiläumsbälle recht herzlich bedanken.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei den Bällen 2018.


Montag, 1. Februar 2016

Rieblzunftball Frastanz 2016

Am 22. und 23. Jänner 2016 fanden die zwei Bälle der Närrische Rieblzunft Frastanz  im Adalbert Welte Saal statt. Diese standen heuer unter dem Motto „Rio“. Präsident Thomas Schwarz begrüßte viele Prominente aus Politik und Wirtschaft, wie Landeshauptmann Markus Wallner, die Bürgermeister Eugen Gabriel aus Frastanz und Florian Kasseroler aus Nenzing, eine Abordnung des Faschingskomitee Frastanz und der Alpenrepublik Gampelün.

Am Beginn des Programmes tanzte die junge Generation der Närrischen Rieblzunft Frastanz (Bertsch Chantal, Gassner Nina, Gohm Anna u. Josef, Gort Jaqueline u. David, Krista Clemens, Pedot Lea u. Emanuel, Schindler Felix, Schwarz Sophia u. Benni, Tschol Paul u. Müller Anna) einen Super Neon-Tanz, der das Publikum begeisterte. Vielen Dank an Sigrid Klohs, die diesen Tanz mit ihnen einstudiert hat.

Moderator Jürgen Jäger, als deutscher Fussball WM Fan machte sich mit seinen Aussagen zum österreichischen Fussball nicht gerade sympathisch beim Publikum, brachte aber dann mit „Viva Cologna“ mächtig Stimmung im Saal. 
Die NRZ Rieblnotastoplerer (Mattias und Elmar Märk, Markus Pedot, Norbert Erath, Walter Lisch und Wilfried Gabriel) sangen wieder bekannte Melodien mit eigenen Texten über Begebenheiten aus unserem Dorf.
Im zweiten Anlauf des deutschen WM Fans die Sympathien des Publikums zu erobern, wurde von Jürgen Kirchen als österr. Fussballfan unterstützt. Als Abschluss sang Jürgen Jäger live den Song von Seiler und Speer „Ham kummst“ mit eigenen Text. 
Nach der Pause begann der 2. Teil des Programmes, der von Markus Pedot im besten Reim moderiert wurde, mit dem Tanz der Köche und den Backhendln, ein super Auftritt unserer Gemeindeärzten Dr. Peter Pircher, Dr. Michael Sturn, Dr. Verena Linder und unserem Apotheker Tobias Gut. 

Unser NRZ Rieblkoch (Mattias Märk) hat einen klaren Auftrag erhalten, unsere Athleten bei der Olympiade 2016 in Rio zu bekochen, damit sie mit einem köriga Riebl bei den Spielen immer bei Kräften bleiben und gute Leistungen bringen.
24 Schlager in 3 Minuten, dieses Meisterwerk sang unsere Seniorengruppe die „Fünf“ (Herbert Gabriel, Walter Gabriel, Wolfgang Ganath, Walter Gohm und Hanno Kerschbaumer) und machten   mächtig Stimmung im Saal. Einen Ausreisser aus dem Seniorenheim, der nach Rio abhauen will, wurde hervorragend gespielt von Klaus Malin, der den Saal zum Kochen brachte.

Als Abschluß kam die Playback Show unter dem Motto „Stars an den Cocabana“. Es sangen Stars wie Barry Manilow (Werner Debortoli),  Alvaro Sole u. Jennifer Lopez (Martin Dobler u. Andrea Gabriel), Lou Bega (Georg Gabriel und Ramona Gabriel)Vanessa Neigert (Tobias Gut), Shakira (Jürgen Kircher) und als finaler Abschluss Ricky Martin (Stefan Kerschbaumer), der mit allen Mitwirkenden des Programms für ein wunderschönes Schlussbild sorgte.

Unsere beiden Moderatoren Markus Pedot und Jürgen Jäger bedankten sich bei allen die mitgeholfen haben, beide Bälle reibungslos durchzuführen. Ein besonderer Dank ging an Peter Debortoli, der seit vielen Jahren für das Bühnenbild verantwortlich ist und unseren Programmchefs Jürgen Jäger und Herbert Gabriel, die seit Jahren mit dem hohen Niveau der Rieblbälle immer zum Höhepunkt des Frastanzer Faschings beitragen.

Mit unserer Rieblhymne „Wir sind die Super Riebl Crew“, machten wir die Bühne frei für den Tanz mit unserer Musik „Georg und Michael“.

Wir möchten noch auf die Termine der beiden NRZ Bälle im kommenden Jahr hinweisen, Freitag, 17. und Samstag, 18. Februar 2017.   

Donnerstag, 23. Juli 2015

Neuer Präsident und Gremium bei der Riebelzunft Frastanz

Nach 33 Jahre als Präsident hat Walter Lisch bei der Jahreshauptversammlung der Närrischen Riebelzunft Frastanz sein Amt abgegeben und begibt sich in den verdienten Narrenruhestand. Im Rahmen seines Abschiedes wurde ihm der Titel Ehrenpräsident verliehen. Als neuer Präsident konnte Thomas Schwarz gewonnen werden, welcher auch ein neues Gremium aufgestellt hat (Zeremonienmeister - Jürgen Jäger, Burggraf - Dominik Tschol,  Schatzmeister -Bernhard Henninger, Lukullus - Mathias Märk, Protokolarius - Martin Dobler, Intendant - Jürgen Kircher). Mit der aktuellen Jahreshauptversammlung gibt zudem Franz Lutz sein Amt als Burggraf ab. Er wurde zum Ehrenburggraf ernannt. Zu guter Letzt konnte bei diesjährigen Jahreshauptversammlung Gründungs- und Ehrenmitglied Gerhard Schwarz der höchste Verdienstorden der Zunft, der Till, überreicht werden.
Die NRZ bedankt sich bei Ehrenpräsident Walter Lisch für seine beachtlichen närrischen und persönlichen Leistungen während seiner 12.050 Präsidententage, wünscht ihm alles Gute für den Narrenruhestand und hofft, dass er noch lange ein aktives Mitglied der Zunft bleibt. Ferner gilt der Dank auch Ehrenburggraf Franz Lutz für seine sanfte Regentschaft und vorbildliche Rolle bei allen Rielbelzunftveranstaltungen. Abschließend bedanken wir uns auch beim scheidenden Gremium und gratulieren allen Geehrten der JHV, von Ehrenpräsident über Ehrengraf bis hin zu unserem neuen Till-Empfänger, recht herzlich.


Samstag, 18. April 2015

Riebelbrüder lösten 60iger-Geburtstagsgeschenk an Ehrengraf und Bürgermeister Eugen Gabriel ein

Am Samstag den 18.4.2015 nach gescheiterten Versuchen, war es soweit. Die Riebelbrüder schenkten  ihrem Ehrengrafen und Bruder zu seinem 60igsten im Jahre 2014 einen Gutschein für das „1. Fraschtanzer Büschele- und Schnapssymposium“ der an diesem Tag endgültig eingelöst wurde. Dieses Symposium hatte natürlich einen hinterhältigen Sinn, da Bürgermeister Eugen Gabriel in seinen 16 aktiven Burgrafenjahren Schirmherr über alle Büscheler und Schapsbrenner war. Pünktlich um 11.11 Uhr begann das Symposium in der tollen Scheune des Hausherren. Nach einer sehr sinnvollen Begrüßung durch Präse Walter Lisch hielt „Mag. Büschele“  Ehrenmitglied Ewald Bertsch einen Fachvortrag zum Thema „Büschala“. Im Anschluss fertigten einige Riebler – in aufopfernden Weise für ihren Ehrengrafen einige Büschele. Gemeinsam wurde dann die „Fraschtner Büschele- und Schnapsbrenner-Hymne“ gesungen. Dann trat einer der bekanntesten Brenner „Dr. Schnaps“ Bruder Reinhard Arzbacher, vor die Anwesenden und erklärte in verständlichen Worten, wie dieses edle Getränk entsteht und das es mit Verstand getrunken werden sollte. Im Anschluss wurden die Vortragenden mit speziellen Fragen  sehr stark gefordert. Von der lieben Familie Gabriel wurden die Riebler mit wunderbaren Speisen und Getränken verwöhnt. Norbert und Uschi – zwei leibhaftige Riebler setzten mit ihren musikalischen Beiträgen ein Sahnehäubchen auf diese närrische Aktion. Zum Schluss konnte man den erfreulich großen Wunsch nach einem weiteren Symposium spüren. Dabei war auf jeden Fall – Wunsch des Gedanken – der Leitspruch „Immer nur – Riebel pur“

Sonntag, 23. November 2014

Bemannter Höhenflug gekonnt gestartet!

Höhenflug ist, wenn in einem Jahr fünf närrische Fraschtanzer zu einer zweijährigen Schnupperlehre in der Riebelzunft antreten wollen. Nachwuchssorgen kennen die Riebler nicht. 

Auch ist es für die Riebler kein Problem, wenn der mit 33 Jahren wohl dienstälteste Präsident Walter Lisch, seinen Rückzug in den Narrenruhestand bekannt gibt. Er machte dies in humorvoller Ruhe und mit seinem bekannten Narrenernst, denn ein Nachfolger ist bereits gefunden. 40 Riebler konnten von Zeremonius Walter Gohm begrüßt werden, darunter die Ehrenmitglieder Bertsch Ewald und Schwarz Gerhard. Etwas später gesellte sich noch Bürgermeister und Ehrengraf Gabriel Eugen zur Narrrenrunde.

In seinem letzten Präsidentenwort forderte Präse Walter nochmals zu einer wie in den Vorjahren erfolgreichen Saison auf. Im Anschluß konnte unter großem Beifall Burggraf Franz der Herzliche (Lutz Franz) mit einer Runde Bier die Riebelbrüder für seine bevorstehende Regentschaft gewinnen. Dann ging es Schlag auf Schlag mit dem Schwert und Kuss auf Kuss ander Riebelkelle. Die Schnupperer Gort Hansjörg und Klohs Christoph wurden zu Knappen der Zunft geschlagen.

Mit einem innigen Riebelkellenkuss und der Bereitschaft zu zwei Schnuppererjahren, bezeugten die neuen Narren ihren unbändigen humorvollen Willen zum Riebel. Es sind dies die neuen Brüder Horrer David, Pedot Emanuel, Pfeffer Michael, Schwarz Benjamin und Tomaselli Lothar. Die an sie gestellte Aufgabe – die Riebelfahnen vor dem Rathaus zu hissen, die Riebelhymne zu singen und ihre Brüder urig zu verköstigen, haben sie mit Bravour geleistet.

Die kommende Saison 2015, so beschwört es Langzeitpräse Walter, soll und wird wieder erfolgreich sein. Wie? Wo? Und wie die einzelnen Brüder heim gegangen sind -Wann? Das soll am Narrenhimmel offen bleiben!



Sonntag, 24. August 2014

NRZ Cold Walter Challenge

Die ARG (Alpenrepublik Gampelün) hat uns zur Cold Walter Challenge aufgefordert. Hier das Video dazu... Wir bedanken uns für die Nominierung und nomineren die LKW (Lumpenkappelle Westallgäu), den TC Frastanz, sowie vom Fussballclub Frastanz das 1B. 

Anschaun lohnt sich!